Die Mutter aller Buttergipfeli

Mit den Gipfeli ist es so eine Sache: Wenn du dir schon die grösste Kalorienbombe-ohne-Nährwert zu dir nehmen willst, dann muss das Ding dafür unglaublich, unbeschreiblich, fast-orgastisch gut sein. Und nein, das ausgetrocknete Ding, das du abends um 17 Uhr bei Coop, allein in seinem Plexiglas-Gefängnis gefunden hast, gehört definitiv nicht zu den fast-orgastischen Fooderlebnissen. Ein Croissant, morgens um neun in einem Café in Paris von einem unhöflichen Kellner herangetragen, währenddem du auf die schönen Französinnen gaffst und dich fragst, ob sie eigentlich jemals etwas essen, oder ihre Kinder jemals mit den hübschen Kleidern in den Sandkasten dürfen? DAS ist ein Gipfeli. 

Nur doof, dass wir nicht jedesmal in den TGV sitzen können, um uns das perfekte Croissant zu gönnen. Keine Sorge, Schätzchen… ich habe die Lösung:

Ab ins Seefeld – trotz den endlosen Baustellen und den Deutschen, die im Tram ganz laut sagen „Nee, das ist echt ’ne SUPER Gegend hier, Udo!“ – und zwar in die Backbar an der Seefeldstrasse 169, direkt an der Tramhaltestelle Fröhlichstrasse. Denn hier gibt es sie: Die besten Croissants der Stadt. Unglaublich fettig, unglaublich kalorienhaltig, meist warm aus dem Ofen und… ja, ORGASTISCH gut. Wenn schon sündigen, dann richtig. Und dabei richtig viele Brösmeli machen!

Author: steffi

Share This Post On