UGGly? Die grosse Flauschkontroverse

Jeder hat so seine eigene Definition, was „sexy“ ist. Zum Glück! Für den einen ist sexy ein Latexkostüm und der Geruch von Schweiss. Für den anderen ist es ein geblümtes Kleid und Mariah Carey’s letzte CD. Aber sind wir ehrlich: Es gibt nur ganz, ganz wenige, die UGG-Boots sexy finden. Du weisst schon, diese klumpfüssigen Lederstiefel mit dem stumpigen Schaft und Riesensohle, mit denen Gymischülerinnen und Goldküstenfrauen die Bahnhofstrasse hoch- und runtertschalpen mit einem versonnenen „läck-han-ich-warmi-Füess“-Ausdruck im Gesicht. Ich beichte, ich fand die Stiefel immer schaurig… naja, UNSEXY. Bis ich mal reingeschloffen bin (ist das ein Wort? Reinschlüüfen?). Und ich sage dir, dann wird einem echt grad jedes Argument aus dem Hirn geblasen vor lauter Flauschi-Glück. Ich habe jetzt ein Paar, diese lustigen Gestrickten. Sehen aus wie ein Behindertenheim-Pulli für die Füsse. Aber LÄCK HAN ICH WARMI FÜESS! Und ich bin keine Kantischülerin. Und für eine Goldküstenfrau habe ich zuwenig Gold, und zuwenig Küste in meinem Leben. Sexy ist anders. Das weiss ich. Aber ich bin glücklich damit. Und verspreche, dass ich heute abend dafür meine schwarzen Stifeli mit den Absätzen tragen werde, so zum Ausgleich!

Author: steffi

Share This Post On