Feine Schuhe

Sorry, aber die Schlagzeile hat zu vie Spass gemacht, als dass ich sie hier nicht noch einmal aufwärmen würde: Beim letzten Schneefall, bei dem die ganze Schweiz durchgehend mit Schnee und Eis zu kämpfen hatte, waren die Zürcher in der Arm- und Beinbruch-Statistik gaaaaaanz weit vorne. Und zwar mit deutlichem Vorsprung zu Bern oder Basel. Man fragte sich: Sind die Zürcher zu doof, um bei Schneeglätte zu laufen? Die Antwort kommt schnell. Natürlich sind wir nicht zu doof dazu. Wir sind zu eitel. Und tragen darum auch bei spiegelblankem Glatteis unsere neuen Plateau-Pumps mit 9-cm-Absatz (gesichtet an der Tramhaltestelle Höschgasse),unsere blanksohligen Lederslipper (ausschiesslich am Paradeplatz) und unsere bescheuerten Keds-Stoffturnschuhe mit 2mm-Gummisohle (im Niederdorf und am Escher Wyss-Platz beim KV).

Warum auch die unvorteilhaften Sorel-Stiefel auspacken, wenn man doch nur von der Haustüre zum Tram trippeln muss? Die hässliche Dosenbach-Boots aus Nylon sind ja sowas von peinlich! Dann noch lieber einen hübschen Gips, der dann die Leute sowieso dazu veranlasst, einem die Tramtüre extra aufzuhalten (um dann selbst auf die Fresse zu fallen in ihren Ballerinas) und erst noch den Anschein wecken könnte, man hätte den Arm in Arosa oder St. Moritz gebrochen, anstatt an der Rosengartenstrasse! Auf die Fresse mit uns!

I love Zurich. I love winter. Und ich freue mich verdammt noch mal, wenn auch ICH endlich wieder mal unvernünftige Schuhe tragen darf…

Author: steffi

Share This Post On