Paris: Eine Art Liebeserklärung

Es gäbe weiss Gott genug Gründe, die Pariser zu hassen. Und damit sind die Bewohner von Paris gemeint, nicht die Verhütungsmittel. Zum Beispiel:

1. Sie begrüssen jeden, der nicht fliessend Französisch spricht, mit einem abschätzigen „Cän ei elp yuuu?“

Okay, dafür entschuldigen sie sich auch tausendfach, dass sie dich in Englisch angesprochen haben.

2. Sie schenken jeder Frau, die nicht chic-und-schwarz trägt, keinerlei Beachtung.

Frau merke sich: Kunterbunt anziehen und total ungestört an der Seine picknicken.

3. Pariser essen Schnecken einfach so zum Zmittag.

Aber die Sauce. DIE SAUCE!

4. Die Metro riecht immer noch nach verbrannten Fingernägeln.

Dafür machen die Einheimischen auch Touris mit Koffern platz.

5. Sie verehren Johnny Halliday.

Und haben dafür den exquisiten Vincent Cassel hervorgebracht…

Ihr seht also. Man darf Paris auch lieben. Steffi’s Paris-Tipps im Schnellüberblick: Hotel les Jardins de la Villa zum Schlafen, Merci zum Shoppen und Chez Janou zum Essen. Et voilà!


Author: steffi

Share This Post On