mad Färbetechniken – unsere Definitionen

Balayage – Für den ganz natürlichen Look.

Bevorzugen Sie natürlich wirkende Aufhellungen im Haar? Dann ist die Färbetechnik Balayage genau das Richtige für Sie. Der Begriff stammt vom französischen Wort «balayer» ab und heisst «schwingen, wischen». Der Stylist trägt die Farbe freihändig mit einem Pinsel auf. Dadurch entstehen Strähnchen in unterschiedlicher Stärke und Intensität – das erzeugt einen weichen und natürlichen Effekt.

Ombré – Der Kontrast von Dunkel zu Hell

Frei übersetzt bedeutet «Ombré-Hair» Schatten-Haar und beschreibt die Färbetechnik bei der das Haar oben dunkel und und an den Spitzen hell gefärbt wird. Der Ansatz wird dabei bis zur Höhe der Ohren in Brünett «undefined» gefärbt oder in der Naturfarbe belassen. Zu den Spitzen hin verläuft die Farbe dann in ein sehr helles Blond über.

Sombré – der natürliche Ombré Look

Natürlichkeit ist Trend. Auch die Färbetechnik Ombré entwickelt sich weiter und präsentiert sich als Soft-Ombré oder auch Sombré. Bei dieser Strähnchentechnik werden harte Kanten vermieden, um einen viel weicheren Übergang zu schaffen. Die unteren Strähnchen sind dabei lediglich zwei bis drei Nuancen heller, nicht wie beim Ombré Look vier bis sechs Nuancen.

Babylight – von der Sonne geküsst

Passend zum Namen werden bei dieser Färbetechnik nur Farbakzente gesetzt, d.h. die natürliche Haarfarbe wird beibehalten und sehr wenige helle Strähnchen setzen Highlights. Anders als der Two-Tone-Effekt der Färbemethode Ombré, soll bei den Babylights eher der Eindruck entstehen, dass die Haar natürlich von der Sonne aufgehellt wurde.

Tortoise Shell – Softe Übergänge

Weiche Übergänge und wenig Kontrast – der Haartrend «Tortoise Shell» oder «Ecaille» genannt, legt Wert auf einen möglichst sanften Farbverlauf. Während beim Ombré-Look der Kontrast zwischen Hell und Dunkel deutlich erkennbar ist, sollen bei der neuen Färbetechnik Tortoise Shell harte Kanten möglichst vermieden werden. Die Farbe weicht nicht stark von der natürlichen Grundhaarfarbe ab. Sanfte Blond- und Brauntöne sind besonders beliebt. Der Unterschied zu Balayage ist eine generell dunklere Haarfarbe.