Solidaridäts T-Shirt

CHF 39.00

Solidaritäts T-Shirt der Kulturaktion #coronaesgehtwas

Aufschrift: CUT YOUR HAIR – NOT CULTURE
Farbe: schwarz mit weißer Schrift
Größen: XS, S, L, M, XL (unisex)
Qualität: 240 gsm Baumwolle
Design und Produktion: William by Batali, www.williambybatali.com

Auswahl zurücksetzen
- +

Artikelnummer: n. a. Kategorie:

Beschreibung

Ein T-Shirt für die Kultur und die Friseurbranche

 

Was geschieht mit der Kultur in Zeiten von Corona? Das fragten sich der Schweizer Künstler Beat Toniolo und der Herausgeber von arttourist, Kai Geiger, im letzten Sommer nach der ersten Corona-Welle. Gemeinsam gründeten sie im Herbst 2020 das bewusst positiv formulierte „leise LAUTE Kulturprojekt“ #coronaesgehtwas. Spektakuläre Projektionen von Künstler-Statements auf den nächtlichen Rheinfall waren der erste Paukenschlag. Weitere Aktionen folgten. Jetzt haben Geiger und Toniolo in Zusammenarbeit mit dem Schaffhauser Modemacher Francis Batali und seinem Label William ein T-Shirt mit der Aufschrift „Cut your hair – not culture“ designet und in einer limitierten Auflage produziert.

 

Das T-Shirt ist als Projektion in die Öffentlichkeit gedacht, als Fingerzeig „Passt auf die Kultur auf“ sowie als Aufforderung, die Kultur auch ganz persönlich nicht zu vergessen, sondern sie weiterhin, jetzt wo es wieder möglich ist, mit einem Besuch zu unterstützen. Noch sind die Kultur und ihre Protagonisten nicht über den Berg. Die Initianten befürchten, dass „nach der Pandemie“ gleichzeitig „vor der Einsparwelle“ werden könnte. Denn nach den richtigen und wichtigen Investitionen während der Pandemie müssen diese staatlichen Gelder auch wieder refinanziert und irgendwo eingespart werden. Hierfür steht die Kultur leider immer in der ersten Reihe der politischen Gedankenspiele.

 

Das wollen die Macher von #coronaesgehtwas nicht unkommentiert lassen. Für das T-Shirt sind sie eine witzig-kommunikative Allianz mit der ebenfalls schwer angeschlagenen Friseurbranche eingegangen: Haare schneiden, unbedingt! Aber bitte nicht an der Kultur sparen! Folgerichtig zählt Marc Menden, Inhaber und Geschäftsführer von mad HAIRSTYLING Zürich und Fashion Director bei intercoiffure europa, zu den ersten prominenten Unterstützern der Aktion. Darüber hinaus tragen folgende Kunst- und Kulturschaffende die Botschaft am Körper: die Schauspieler Michael Mendl und Peter Lohmeyer; die Clownin Gardi Hutter; die Jazzmusikerin Nicole Johänntgen; der Musiker Endo Anaconda sowie Johannes Vogel, Inhaber der AllBlues Konzert AG. Sogar der „Käsepapst“ Bernard Antony von der Fromagerie Antony im elsässischen Vieux-Ferrette trägt das T-Shirt, denn Beat Toniolo und Kai Geiger geht es um das Gesamterlebnis Kultur, zu dem auch die Gastronomie gehört – eine weitere Branche, die durch die Pandemie schwer gelitten hat und nun im Projekt #coronaesgehtwas mitgedacht wird.

Zusätzliche Information

Grösse

L, M, S, XL, XS